{die Zentrale}    
 
 
 

{zurück zur Übersicht}    








 

   

SAT.1 Online


Infos zur AutorinInfos zur AutorinNach Pro7 und RTL ist seit kurzem auch der Konkurrent SAT.1 mit einem neuen Online-Auftritt am Start: die von Kabel New Media und Webstudio relaunchte Site setzt auf Transparenz, Interaktivität und den Aufbau einer Community.
 



SAT.1 Online

 

direkt zu SAT.1 Online

   

SAT.1 Online
 
Einstiegsseite:  Wer nach zwei Minuten immer noch wartet, bis die 97 Objekte geladen sind, hat eine übersichtliche und gut strukturierte Einstiegsseite mit Schaufenster-Charakter vor sich: In Promoboxen werden Highlights aus den Rubriken angefietschert und erleichtern somit die Selektion. Sehr gut: die größte Box informiert über gerade laufende Sendungen, gibt Programm-Tipps und enthält einen Link zum TV-Programm. Gelungen ist vor allem der Fotoeinsatz. Für mehr Transparenz sorgt ein kleiner, oberer Frame, der die Anzahl der Community-Mitglieder und die Zahl der User anzeigt, die gerade online sind. Schneller Weg: von der Einstiegsseite kann man sich direkt in die Community einloggen.
 
Design:  Das Design hebt sich angenehm von der Konkurrenz ab: kein Gelb-Orange, symmetrisch und aufgeräumt, keine abgerundeten Ecken, Arial statt Verdana. Zur besseren Orientierung wurde ein Farbleitsystem eingeführt, das allerdings nicht immer konsistent umgesetzt wurde (auf der Harald Schmidt-Seite wird das Orange der Rubrik "Comedy & Fun" nicht verwendet). Teilweise - doch bei den TV-Sendern mittlerweile Standard - sind die Farben zu grell, was auf Kosten der Lesbarkeit und der Lust am Lesen geht. Eine weitere Schwäche der Gestaltung: ab der dritten Ebene steht der User oft in einer neuen SAT.1-Welt und muss sich - wie etwa in der Rubrik "Nachrichten" - völlig neu orientieren.
 
Navigation:  Die Navigation ist zumindest in den ersten beiden Ebenen plausibel und einheitlich: obere Navigationsleiste mit einer darunterliegenden bereichsspezifischen Leiste. Zur besseren Orientierung ist die Rubrik, in der man sich gerade befindet, optisch hervorgehoben. Problematisch wird es erst ab der dritten Ebene: So verschwindet etwa auf der Seite der Harald Schmidt-Show (Rubrik "Comedy & Fun") der Seitenkopf aus Navigationsleiste und Logo, so dass nur noch der Backbutton des Browsers hilft. Ebenso verwirrend ist die Navigation in der Rubrik "Nachrichten", in welcher plötzlich eine linke Navigation in einem völlig neuen Design auftaucht. Auch die Verlinkungen sind nicht konsequent umgesetzt, da nicht alle Überschriften der Promoboxen sensitiv sind.
 
Site-Architektur:  Die Site ist für den User trotz der überquillenden Inhalte überschaubar strukturiert und leicht zu erfassen: Sieben trennscharfe Rubriken, die jeweils in Unterrubriken unterteilt sind, bilden das Grundgerüst der Site. Für den schnellen Überblick gibt es das Inhaltsverzeichnis "SAT.1 von A-Z".
 
Inhalt:   Die Site gliedert sich in sieben Themenchannels, denen die Sendungsmarken untergeordnet sind: News & Service, Action & Erotic, Love & Contact, Games & Win, Comedy & Fun, SAT.1 Kids, Shows & Series. Mit eigenproduzierten, prestigeträchtigen Highlights will sich SAT.1 von der Konkurrenz abheben: Kai Pflaume präsentiert seine Lieblingslieder (Dr. Alban, Spice Girls, Ricky Martin) im Online-Radio, der Starscanner scannt wöchentlich die "Luxuskörper Eurer Lieblingsstars von Kopf bis Fuß"
ab.
 
Textaufbereitung:  Die Textaufbereitung ist äußerst uneinheitlich und unterscheidet sich von Rubrik zu Rubrik. Allerdings zeigt sich eine gemeinsame Tendenz: Die Mehrheit der Texte ist sehr kurz, in leicht konsumierbare Absätze unterteilt und wird durch Bildeinsatz aufgelockert. Vorbildlich: In der Rubrik "Nachrichten" befindet sich unter jedem Text ein Link zu den dazugehörigen Foren und Chats.
 
Interaktivität:  Was der Pionier GIGA so erfolgreich vorgemacht hat, will jetzt auch SAT.1 umsetzen: das Potential der Interaktivität voll ausschöpfen und eine echte Community aufbauen. Auf jeder Seite informiert ein oberer Frame über die Anzahl der Community Mitglieder, daneben findet sich auf den Startseiten der Rubriken in einem Sichtfenster der neueste Forumseintrag plus Auszüge aus den Chats. Die transparente Umsetzung der Foren ist äußerst professionell: Eine Übersichtsseite informiert über alle Foren, die Anzahl der Einträge, Datum und Uhrzeit des letzten Eintrages. Außerdem gibt es überall unzählige Votes zu (un-)sinnigen Themen ("Soll Sladdi zurück in den Container?").
 
Quelltext:  Der Quellcode ist mehr als überladen, weshalb die langen Wartezeiten nicht verwundern. Ein paar weniger Animationen, weniger verschachtelte Tabellen und blind gifs hätten der Ladezeit durchaus gut getan. Nervig: die Pop-Up-Fenster, die sich fast bei jedem Klick öffnen.
 


 
   

Fazit

Mit der Kampagne "www.sat1.de, komm auf die bessere Seite" will sich SAT.1 Online von seiner Konkurrenz abheben: In punkto Interaktivität und Inhalt kann dies sicher gelingen. Dennoch können diese Stärken nicht über die erheblichen Schwächen hinwegtäuschen: die Site ist nicht einheitlich designt (die beiden Agenturen hätten besser zusammengearbeitet) und die Navigation ist oftmals verwirrend. Und: SAT.1 muss wohl seine Zielgruppe als äußerst geduldig einstufen.   
 


...................................
Tanja Mäurer
...................................