{die Zentrale}    
 
 
 

{zurück zur Übersicht}    








 

   

Galaktische Sci-Fi-Xmas


Printversion

Infos zur AutorinInfos zur Autorin Lädt Weihnachten zum Träumen ein? War die Bescherung wieder eine Enttäuschung? Nein. Eher zum Träumen von elektrischen Schafen. Denn wenn die High Tech-Geschenke ausprobiert sind, der Palm Organizer, der DVD Player und der Mini Disc Walkman ausgetestet sind, empfiehlt es sich, sich in eine andere Dimension zu beamen. Das gibt's doch gar nicht? Doch.
 

 

 

Probier was Neues diesen Winter. Mal Weihnachten nach Cyberpunk-Art feiern: Mozart auflegen und eine Sonnenbrille aufsetzen. Und diese Anthologie von Fantasy- und Science Fiction-Geschichten lesen. Wer von dem besinnlichen Weihnachtstrubel die Nase voll hat, kann hier mit Terry Pratchetts Computer, der an den Weihnachtsmann glaubt, kommunizieren, Philip K. Dicks Blobbels heiraten sehen und von einem Bankautomaten Geld fürs Kino spendiert bekommen.
 

   

Robotermärchen upgedatet

Mit einem Schlückchen Weihnachtspunsch darf man nach Herzenslust vom bunten Weihnachtsteller naschen, von den sieben Köstlichkeiten aus den längst gebannt geglaubten Zeiten unserer Fantasy- und SF-Lese-Phase. Und am zweiten Weihnachtsfeiertag darf man dann zur Feier des Tages getrost sein Bücherregal neu ordnen: Mit neuem Selbstbewusstsein werden die Science Fiction-Bände, die bislang verschämt hinter den anderen Büchern in der zweiten Reihe standen, wieder hervorgeholt. Nach ekligen Feen, Pacmans, Yetis, Telegenetik, Sumpfplaneten und MarkXX-Lasergewehren fällt es schwer, sich in eine menschliche Lebensform zurückverwandeln und im Familienkreis terrestrische Bratäpfel zu essen.
 

   

Fazit

Dies ist endlich keine der schlittschuhlaufenden und kaminfeuerknisternden Weihnachtsgeschichten-Zusammenstellung, wie sie sonst auf den Markt geworfen wird. Wenn man die gönnerhaften Kommentare des Herausgebers zu den Autoren überspringt, sind die Geschichten ein Genuss der vierten Dimension.  
 
-- Terry Pratchett/ Umberto Eco/ Stanislaw Lem und andere: Schöne Bescherungen. Heyne Verlag, 2000. 396 Seiten, Taschenbuch (14,90 DM)


...................................
Jutta Edinger
...................................