{die Zentrale}    
 
 
 

{zurück zur Übersicht}    








 

   

Gepflegt einkaufen


Printversion

Infos zur AutorinInfos zur Autorin Hier will ich sein: Warum man Duschgel, Zahnpasta und Wattestäbchen nicht bei Edeka kauft. Eine Liebeserklärung an einen Drogeriemarkt mit menschlichem Antlitz. Jetzt geliftet mit neuem Logo und mit neuer Werbekampagne.
 


dm: neu
dm: alt
Schlecker
Ihr Platz

 

Für Q-tips, Haarfarbe und Deo gibt es ein Geschäft, zu dem ich mich bekenne. Unmöglich, diese Sachen bei Edeka um die Ecke mit Vollmilch, Miracoli und Doppelkeks auf das Fließband zu legen. Manhattan Wimperntusche neben Manhattan Eis Creme? Oder sich gar mit Aldis Kokett-Produkten fürs Rendezvous fein machen? Gestaltungsmaßnahmen im Badezimmer setzen den Besuch im Wellness-Bereich der Fußgängerzone voraus: im dm drogeriemarkt.
 


   

Wellness nach venezianischem Prinzip

Jeder, der in Notsituationen schon mal auf Schlecker ausgewichen ist, weiß den hellen, luftigen dm-Markt zu schätzen. Im dm-Laden werden die Regale nach dem "venezianischen Prinzip" (Pressetext) schräg und offen gestellt. Die "frei zugänglichen Warenbereiche" schaffen eine "ungezwungene Atmosphäre". Hier ist's hübsch.
 

 
   

Putzmuntere Verwandlung

Und: hier fühlt man sich schön. dm ist ein Fantasialand der Körperlichkeit, in dem nichts unter den Teppich gekehrt wird: von Natur aus ist mein Körper eine notdürftig funktionierende Masse mit Fußgeruch und Fetthaar. Die weißen Kittel der dm-MitarbeiterInnen werden uns wiedergebären. Sie verkaufen uns die Siebensachen für ein vorher-nachher-Experiment, für die Dusche nach den Leibesübungen und auch noch die Liebhaberstücke, die dm-Hausmarken "Balea", "elbelin" und "Das gesunde Plus".
 

 
   

Goethe in der Kampagne

Lebemann Goethe ("Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein"), der Pate des unverwüstlichen dm-Slogans "Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein", lehrt uns in der Herbst-Kampagne in den dm-Läden Sehen und Wahrnehmen. Seine Farbenlehre und sein Kreisel locken in den dm drogeriemarkt.
 

 
   

Neuer Anstrich

Die Hausfarben rot und orange sind geblieben. Aber der neu designte dm ist jetzt kantiger und moderner. Die Blume im d ist verschwunden, die Markise auch. Doch auch gewellt mit neuem Logo schwingt sich dm wieder in unsere Herzen. Die neuen Werbe-Plakate zeigen Menschen im Alltagsgesicht: verschmutzt, ungekämmt, erschöpft. So isser eben, der Mensch an sich. Aber zum Glück gibt's dm, dort kauf ich ein: Seife, Kamm und Energy-Drink.
 

 
   

Fazit

dm ist Sympathieträger, ist hautfreundlich, hat pflegende Inhaltsstoffe, das Verwöhnaroma und einen freundlichen DM-Wert. Für häufige Anwendung geeignet. dm - pflegt schon beim Einkaufen. Denn zu Schlecker gehen kommt gar nicht in die Tüte: zu ASsig. Allenfalls für Allesreiniger, Scheuermilch oder ein Ersatzteil für den Vileda Wischmop. Aber den "Ihr Platz" such ich manchmal auf: der Tüte wegen. Denn da ist im Gegensatz zu dm die Blüte noch drauf.   
 

 

...................................
 Jutta Edinger
...................................