{die Zentrale}    
 
 
 

{zurück zur Übersicht}    








 

   

Die feinen Unterschiede


Printversion

Aldi gibt es überall. Allerdings ist Aldi nicht gleich Aldi. Auf die Region kommt es an. Auf der Aldikarte ist Deutschland in Nord und Süd aufgeteilt. Ein Aldianer berichtet über die feinen Unterschiede:
 

 
 

Entwicklungshilfe ist eine feine Sache: Da kommt einer aus dem Norden, bringt was in den Süden - und am Ende sind alle satt. So war das früher auch mit Aldi.
 


   

der goldene Norden

Was haben wir Rheinländer gestaunt, wenn die Verwandten aus Hamburg kamen. Mit ihren geblümten Kühltaschen, aus denen sie die wunderlichersten Dinge herauszogen: Pfannengyros, Lasagne und Orangensaft mit Fruchtfleisch. "Alles von Aldi. Habt ihr das denn bei euch immer noch nicht?"
 

 
   

der Süden holt auf

Nein, hatten wir nicht. Bis Aldis Tiefkühltruhen das firmeninterne Nord-Süd-Gefälle überwunden hatten (unvergessen dieser Mittwoch im Frühjahr 1999!), waren wir fast schon zu Lidl übergelaufen. Heute, etliche Packen TK-Hackfleisch später, hat es den Aldi-(Süd)-Konsumenten nach Berlin (Nord) verschlagen.
 

 
   

Transferprobleme

Und? Jetzt will er seinen alten Süd-Discounter wiederhaben. Hier im Norden gibt's "Geschälte Tomaten" nämlich nur in super-großen Dosen und die Käseblöcke sind im hintersten Regal versteckt. Das muss das Bananen-Syndrom sein: Früher war eben doch alles besser ...