{die Zentrale}    
 
 
 

{zurück zur Übersicht}    







 
   

Auswahllisten - eine Typologie


Printversion

Infos zur AutorinInfos zur Autorin Bei der Konzeption von Formularen stellt sich oftmals die Frage, welche Auswahlliste sich für welche Daten am besten eignet. Ist es z. B. benutzerfreundlicher, die Sprachauswahl in einem Dropdown oder in Radio Buttons unterzubringen?
 

 
 

Bevor man sich für einen Auswahllisten-Typ entscheidet, ist es sinnvoll, sich mit folgenden Fragen auseinander zu setzen:
- Soll der User nur einen Eintrag auswählen können oder mehrere Einträge?
- Ist die Anzahl der Auswahlmöglichkeiten groß oder klein?
- Wieviel Platz steht zur Verfügung?
 

   

Radio Buttons

Radio Buttons sind Schaltflächen in grafischen Benutzeroberflächen, von denen immer nur einer eingeschaltet sein kann. In Formularen eignen sich Radio Buttons z. B. für die Auswahl der Anrede, des Titels, des Geschlechts, der Sprache oder der Zahlungsweise. Wichtig ist, dass eine Auswahl bereits per default eingestellt ist, z. B. die Zahlungweise "Bankeinzug".
Vorteile:
- die Auswahl ist transparent, schnell zu erfassen und vergleichbar
Nachteile:
- Radio Buttons benötigen viel Platz
- mehr als 8 Auswahlmöglichkeiten sollten aus Übersichts- und Platzgründen nicht verwendet werden
 
Radio Buttons bieten sich somit besonders an, wenn nur ein Eintrag ausgewählt werden soll, es nur wenige Auswahlmöglichkeiten gibt und genügend Platz für die Radio Buttons zur Verfügung steht. Ist die Datenmenge für Radio Buttons zu groß, sind Dropdowns oder Listboxen sinnvolle Alternativen.
 


 
 
 
 
 
 
 

 
 
   

Checkboxen

Checkboxen sind Schaltflächen, von denen - im Gegensatz zu Radiobuttons - immer mehrere gleichzeitig ausgewählt werden können. Checkboxen werden häufig in Bestellformularen verwendet, z.B. wenn mehrere Themen ausgewählt werden können. Für Checkboxen gelten die gleichen Vor- und Nachteile wie für Radio Buttons:
Vorteile:
- die Auswahl ist transparent, schnell zu erfassen und vergleichbar
Nachteile:
- Checkboxen benötigen viel Platz
- mehr als 8 Auswahlmöglichkeiten sollten aus Übersichts- und Platzgründen nicht verwendet werden.
 
Wenn somit mehrere Einträge ausgewählt werden sollen und genügend Platz zur Verfügung steht, sollte man sich für Checkboxen entscheiden. Ist nicht viel Platz vorhanden, sind Listboxen eine sinnvolle Alternative.
 


 
 
   

Listboxen

Listboxen sind Auswahllisten, aus denen entweder ein einzelner Eintrag oder mehrere Einträge selektiert werden können. Sie werden - ähnlich wie die Checkboxen - häufig für die Auswahl von Themen oder Ländern verwendet. Listboxen begegnet man im Gegensatz zu den anderen Auswahllisten eher selten im Netz.
Vorteile:
- die Anzahl der Auswahlmöglichkeiten ist unbegrenzt
- der User wird durch die Transparenz an die verfügbaren Möglichkeiten erinnert. Wichtig ist, dass die Größe der Box lang genug ist, um 6-8 Möglichkeiten anzuzeigen.
- Listboxen sind platzsparender als Checkboxen oder Radio Buttons
Nachteile:
- um alle Einträge zu sehen, muss man Scrollen
 
Soll die Möglichkeit bestehen, aus einer großen Anzahl von Einträgen einen oder mehrere durch Anklicken mit der Maus zu selektieren, sollten die platzsparenden Listboxen verwendet werden.
 


 
 
   

Dropdowns

Dropdowns sind Auswahllisten, in denen immer nur ein Eintrag ausgewählt werden kann. Sie eigenen sich in Formularen z.B. für lange alphabetische Listen mit bekannten Namen wie etwa Länder, Produkte oder Sprachen.
Vorteile:
- die Anzahl der Möglichkeiten ist unbegrenzt
- Dropdowns sind sehr platzsparend
Nachteile:
- Dropdowns sind wenig transparent und daher nicht besonders benutzerfreundlich: der User muss erst klicken, um die Auswahl zu sehen
- wenn das Menü ausklappt, sind nicht alle Optionen sichtbar, so dass Scrollen erforderlich ist.
 
Wenn viele Auswahlmöglichkeiten bestehen und der Platz begrenzt ist, sollte man sich für Dropdowns entscheiden. Dennoch muss man dabei bedenken, dass ein Dropdown- Menü nicht gerade die benutzerfreundlichste Auswahlliste ist. Um die Benutzerfreundlichkeit etwas zu erhöhen, ist bei der Gestaltung folgendes zu beachten: Das Feld sollte lang genug sein, um 6-8 Einträge ohne Scrollen zu zeigen. Die Einträge sollten in einer logischen Reihenfolge angeordnet sein - entweder alphabetisch oder thematisch gruppiert.
 


 
 
   

Fazit

Welche Auswahlliste für welche Daten am geeignetsten ist, richtet sich immer nach der Anzahl der Einträge und dem zur Verfügung stehenden Platz. Fest steht jedenfalls: Aus Gründen der Transparenz sollte man - wenn es der Platz erlaubt - auf Dropdowns verzichten und die benutzerfreundlicheren Radio Buttons, Checkboxen oder Listboxen verwenden.

Literatur zum Thema:
-- Wilbert O. Galitz: The Essential Guide to User Interface Design. John Wiley and Sons, 1996.


...................................
Tanja Mäurer
...................................